zurück

Banked Slalom Stoos trotz schlechtem Wetter ein voller Erfolg

105 Anmeldungen (gegenüber 80 im Vorjahr) und 70 Startende, genau so viele wie im Vorjahr, trotzen den miserablen Wetterbedingungen und feiern auf dem Stoos bei Dauerregen ein Snowboardfest. Nadja Purtschert und Kilian Wiget wiederholen ihre Vorjahressiege.

Ausnahmslos alle Fahrerinnen und Fahrer stehen durchnässt im extra aufgestellten Festzelt. Auch dem Initiant Daniel «Gummi» Rietmann stehen die Wetterstrapazen etwas ins Gesicht geschrieben: «Das Set-Up war ausgezeichnet. Für schönes Wetter können wir leider nicht sorgen. Wir konnten problemlos zwei Runs durchführen, auch wenn es pausenlos regnete. Ich bedanke mich heute vor allem bei allen Leuten vom Shredisfaction Snowpark Stoos – aber auch bei allen anderen Helfern. Ohne sie wäre das heute nicht so reibungslos vonstatten gegangen.»

Überall fröhliche Gesichter

Die 70 Snowboarderinnen und Snowboarder trotzten den Widrigkeiten. Auf der Strecke wie auch im Zelt herrschte hervorragende Stimmung. Beni Plüss als Speaker und Vertreter von Shredisfaction ist noch immer platt: «Es ist einfach unglaublich. Wir rechneten vielleicht mit einem Dutzend Freaks, die es an den Fuss des Klingenstocks schaffen heute. Aber es kamen genau so viele wie im Vorjahr. Unfassbar! Dieser Spirit ist das, was das Snowboarden so einmalig macht. Und genau dafür hat sich auch die ganze Mühe gelohnt.»

Olympionikin Purtschert verteidigt ihren Titel

Bei den Damen sowie bei den Männern gab es eine Titelverteidigung. Nadja Purtschert gewann dank dem 2. Lauf bei den Damen und Kilian Wiget legte wie im Vorjahr eine Spitzenzeit bei den Männern über 30 hin. Bei den Männern von 18-30 gewann Till Baechler. In der Kategorie Rookies war Julian Furrer der schnellste. Den grössten Mut bewies der erst 7-jährige Neo, der sich auch gleich als Sieger bei den Kids feiern durfte.

RL_BankedSlalom_2017

 

Fotos: Dominik Bosshard

Fotos: Patrick Graf

Do you like it?
Share it the way you like: